Willkommen im Versuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft Haus Riswick

Seminar: Klauenpflege beim Rind vom 19. - 21.05.14 in Haus Riswick

klauenpflegekuhIm Rahmen des Lehrganges werden theoretische und praktische Kenntnisse in den Bereichen Klauenkrankheiten und Klauenbehandlung, funktionelle Klauenpflege sowie vorbeugende Maßnahmen zur Gesunderhaltung der Klauen vermittelt. ...  PfeilWeiter...

Riswicker Familientag mit Kreis Klever Kreistierschau am Sonntag, 31.08.2014

Kind mit KalbAnders als in den vergangenen Jahren findet der diesjährige Riswicker Familientag bereits im August statt. Auch anders ist in diesem Jahr, dass die Veranstaltung an die Kreis Klever Kreistierschau gekoppelt ist, die am gleichen Tag auf unserem Hofgelände durchgeführt wird.  PfeilWeiter...

Planvoll weiden mit dem „Riswicker Weideplaner“

Weidemanagement 2009Das Ziel einer optimalen, verlustarmen und effizienten Weideführung ist dann erreicht, wenn sich der Weidefutterbedarf der Milchviehherde während der Weideperiode mit dem Weidefutterangebot weitgehend deckt, sowohl bei Vollweide, Halbtagsweide als auch bei Siesta-Beweidung und unabhängig vom Weidesystem. Hofnahe Grünlandflächen eignen sich besonders zur Beweidung mit Milchkühen. Das System der Kurzrasenweide PfeilWeiter...

Kurzrasenweide für Jungrinder

jungrinderweideDie Kurzrasenweide mit mittleren Wuchshöhen von 5 bis 7 cm während der gesamten Weideperiode ist für Milchkühe ein bewährtes Weidesystem, um hohe tierische Leistungen auf der Futterfläche zu erzielen. Stellt sich die Frage, ob diese Weidenutzung auch mit Jungrindern erfolgreich praktiziert werden kann.  PfeilWeiter...

Vorweide bringt Vorteile oder Weidestart mit der Vorweide nicht verpassen

vorweideEine zeitige schonende Vorweide fördert erwünschte Weidegräser, Narbendichte und Trittfestigkeit, bekämpft unerwünschte Pflanzen wie Ampfer und trägt zur moderaten Gewöhnung der Weidetiere an den Weideaufwuchs bei. PfeilWeiter...

„Riswicker Weideplaner“ hilft bei Weidemanagementplanung

Weidemanagement 2009Die größte Unsicherheit bei der Weidemanagementplanung besteht bei der Abschätzung des Ertragszuwachses auf dem Grünland. Als Hilfsmittel wurde der „Riswicker Weideplaner“ entwickelt. Die Version für 2014 finden sie hier PfeilWeiter...

Erfahrungsbericht über die Ackerwildkrautvermehrung in Haus Riswick 2012-2013

ackerlichtnelkeDie Landwirtschaftskammer unterstützt das Projekt „Unkraut vergeht nicht – stimmt nicht“ der Stiftung Rheinische Kulturlandschaft zum Ackerwildkrautschutz im Versuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft Haus Riswick in Kleve. Auf der Roten Liste der bedrohten Pflanzenarten NRWs stehen etwa 75 Arten der Äcker. PfeilWeiter...

Zitzengummis und Holzkugeln auf Hörnern reduzieren Verletzungen oder Stoßdämpfer für die Hörner

hoerner_zitzengummis_vorBei der Aufstallung von behornten Jungrindern nach der Weideperiode im Herbst besteht die Gefahr von gehäuft auftretenden hornbedingten Verletzungen, die sich die Tiere im Zuge der gruppenweise angeordneten Aufstallung durch Rangkämpfe oder aus anderen Gründen gegenseitig zufügen. PfeilWeiter...

Versuche 2013 im VBZL Haus Riswick

kuh_am_neuen_wiegetrogIm Haus Riswick werden praxisnahe Versuche in der Milchviehhaltung durchgeführt. Neben Fütterungsversuchen bildet die Kälberaufzucht seit mehreren Jahren einen Schwerpunkt. Berücksichtigt werden auch alternativen Grünlandnutzungsformen wie Schafe und Damtiere. Eine Übersicht der laufenden Versuche finden sie hier... PfeilWeiter...

Versuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft Haus Riswick · Elsenpaß 5 · 47533 Kleve · Telefon: (02821) 996-0 · Fax: (02821) 996126